Solling - Schützenbund e.V.

Mitglied im Niedersächsischen Sportschützenverband e.V. und im Deutschen Schützenbund e.V.

 

Bundesvereinspokalschießen des Solling-Schützenbundes 2019

 

Das traditionelle Bundesvereinspokalschießen des Solling-Schützenbundes fand auch in diesem Jahr auf den Ständen des BSV Uslar statt. Um den wertvollen Wanderpokal und die von der Volksbank Solling und der Bergbräubrauerei Uslar gesponserten Preise bewarben sich leider nur 7 von den 16 Vereinen des Solling-Schützenbundes.

 

Nach dem Vorkampf, den pro Verein 6 Schützen/Schützinnen bestritten, führte der SV Lauenförde. Thomas Brekerbohm, Kevin Gieffers, Melanie Meyer, Gerold Reinken, Dr. Bernd Renneberg und Thomas Hunke erreichten 562 Ringe. Auf den zweiten Platz kam der BSV Uslar mit Frederike Schift, Darius, Ulrich und Gesa Ludewig, Brigitte Schormann und Moritz Kater und 548 Ringen. 547 Ringe erreichte der SC Moringen mit Fritz Neika, Alexander Ritzke, Mika Auerswald, Brigitte Froböse, Marianne Hudowski und Gudrun Glitz. Den vierten Platz belegte der SV Hardegsen mit Tobias Ebmeyer, Manuela Kimmel, Heike Neufeld, Martin Zamoski, Marion und Olaf Wolf und 542 Ringen. Auf den weiteren Plätzen folgten die SGi Fredelsloh (538), der SC Bodenfelde (524) und der SV Schönhagen (524).

 

Im Finale stellte jede Mannschaft einen Schützen, der noch einmal fünf Schuß abgeben mußte. Die Schüsse wurden mit 10tel Wertung ausgewertet und mit 10 multipliziert und zum Ergebnis des Vorkampfs addiert. Dabei gab es noch einige Veränderungen gegenüber der Vorrunde und erst nach dem letzten Schuß standen die Gewinner fest.

 

Ein Kopf an Kopf Rennen lieferten sich dabei die Erstplatzierten Vereine der Vorrunde. Der Finalschütze des SV Lauenförde Thomas Brekerbohm konnte mit 1051 Punkten knapp den ersten Platz behaupten und so seinen Verein zum Sieger und damit Gewinner des Pokals schießen. Mit 1048 Punkten brachte Fritz Neika seinen SC Moringen noch auf den zweiten Platz. Der BSV Uslar mit seiner Finalschützin Friederike Schift fiel mit 1009 Punkten auf den dritten Platz zurück. Martin Zamoski behielt mit 1001 Punkten den vierten Platz für den SV Hardegsen vor dem SV Schönhagen (Simon Steingräber) mit 1004 Punkten auf dem fünften Platz. 972 Punkte hatten der SC Bodenfelde (Thomas Reinhardt) und die SGi Fredelsloh (Walter Henne). Nach einem Stechen (87 zu 83) lag Bodenfelde vor Fredelsloh.

 

Der beste Einzelschütze nach dem Vorkampf war Thomas Brekerbohm (SV Lauenförde) mit 98 Ringen. 97 Ringe erreichte Frederike Schift vom BSV Uslar. Mit 96 Ringen folgten Fritz Neika (SC Moringen), Martin Zamoski (SV Hardegsen) und Darius Ludewig (BSV Uslar). 95 Ringe schafften Margot Rolf (SC Bodenfelde) und Tobias Ebmeyer (SV Hardegsen)

 

Die Siegerehrung nahm der Präsident des Solling-Schützenbundes Dr. Bernd Renneberg vor.

Er war von der geringen Beteiligung der Vereine sehr enttäuscht. An die siegreichen Vereine appellierte er die Geldpreise auch tatsächlich für die Jugendarbeit einzusetzen denn nur eine aktive Jugendarbeit könne auf Dauer das Bestehen der Vereine sicherstellen.

 

Sein Dank galt neben dem Kreisschießsportleiter Sigurt Dietrich und seinen Helfern auch dem BSV Uslar mit Antje Ludewig an der Spitze für den reibungslosen Ablauf.

 

 

 

Text: Walter Henne, Pressereferent SSB

 

Fotos: Detlef Rolf und Jan Walter Henne

 

 

 

Finalteilnehmer:(vlnr)

Fritz Neika (Moringen),

Walter Henne (Fredelsloh),

Frederike Schift (Uslar),

Martin Zamoski (Hardegsen),

Thomas Brekerbohm (Lauenförde),

Thomas Reinhardt (Bodenfelde),

Präsident Dr. Bernd Renneberg,

Simon Steingräber (Schönhagen),

Kreisschießsportleiter Sigurt Diedrich

 

 

Verantwortlich für den reibungslosen Ablauf

Antje Ludewig(BSV Uslar)

vlnr.:

Präsident Dr. Bernd Renneberg,

FinalschützeThomas Brekerbohm (SV Lauenförde), Vizepräsident Walter Henne

Druckversion Druckversion | Sitemap
@copyright 2016-2020 Solling-Schützenbund e.V.

E-Mail